KONTAKT LINKS IMPRESSUM LOGIN
Gruppe 1070 Erlangen
Startseite -> Aktivitäten in Erlangen -> Gewerkschafter
Für die Öffentlichkeit Gewerkschafter Informationen
TERMINE
UNSERE MISSION
STUDENTEN
PRESSE
ZUKUNFT


Eilaktionen können Leben retten
  Der Internationale Gewerkschaftsbund (International Trade Union Confederation ITUC) bewertet 139 Länder anhand von 97 international anerkannten Indikatoren und stellt einen Index auf, um festzustellen, wo die Arbeitnehmerrechte sowohl in der Gesetzgebung als auch in der Praxis am besten geschützt werden.
  • Im letzten Jahr haben die Regierungen von mindestens 35 Ländern Beschäftigte verhaftet oder inhaftiert, um sich ihren Forderungen nach demokratischen Rechten, menschenwürdigen Löhnen, einem besseren Arbeitsschutz und sicheren Arbeitsplätzen zu widersetzen.
  • In mindestens neun Ländern war die Ermordung und Verschleppung von Beschäftigten eine übliche Taktik, um die Arbeitnehmerschaft einzuschüchtern.
  • In mindestens 53 Ländern wurden Beschäftigte entweder entlassen oder von der Arbeit suspendiert, weil sie über bessere Arbeitsbedingungen verhandeln wollten.
  • In mindestens 87 Ländern schließen die Gesetze und Praktiken bestimmte Gruppen von Beschäftigten von der Wahrnehmung des Streikrechtes aus.
Ein Video veranschaulicht dies.


 
Wir veranstalten jedes Jahr am 1. Mai einen Informationsstand in Erlangen im Rahmen der Maifeiern des Deutschen Gewerkschaftsbunds. Dort informieren wir über aktuelle Fälle von Menschenrechtsverletzungen an Gewerkschaftern.

Dieses Jahr bildete ein Schwerpunkt die Situation der Arbeitsmigranten in Katar, die dort unter menschenunwürdigen Bedingungen das Fußball-Stadion für die Weltmeisterschaft 2022 bauen müssen. Jeder konnte bei uns seinen Standpunkt ausdrücken.

Interesse? Kontakt: Kurt Splittgerber unter

SPENDEN / FÖRDERN
MITGLIED WERDEN
SOFORT-AKTION
EINFÜHRUNG IN AMNESTY
AKTIVITÄTEN IN ERLANGEN


Für Demonstrationsfreiheit in Russland
Artikel 31 der russischen Verfassung

 

Hilfe für Frauen in Südafrika
Photos © Armin Plank
    Letzte Änderung 8.5.2016 © M.Hoheisel